Die Schule am Zoo
Donarstraße 2   42117 Wuppertal    Telefon: 0202 5632256      E-Mail: gs.donarstrasse@stadt.wuppertal.de  

Schule 

 

 Tradition und Innovation

Die Grundschule Donarstraße  ist eine Schule mit langer Tradition. Die Schule wurde 1902 erbaut und eingeweiht und steht unter Denkmalschutz. 

Räumlich und sozial eingebunden ist die Schule in der Mitte des um die Jahrhundertwende erbauten Wohnviertels mit einem Zoo. Das Zooviertel ist ein begehrtes Wohnviertel im Elberfelder Westen  der Stadt Wuppertal und alt gewachsen mit schönen Villen aus der Gründerzeit und alten Baumbeständen.

Die Schule arbeitet eng mit den umliegenden Kitas und evangelischen und katholischen Kirchen zusammen und versteht sich als Teil des Stadtteils. 

Unsere Schule reagiert auf die Veränderungen im Gesellschafts- und Arbeitsleben.  Mit unserer Betreuung bieten wir ein flexibles Ganztageskonzept mit einer Betreuungsmöglichkeit bis 16 Uhr an. Dazu gehören auch gesunde Mahlzeiten für die Betreuungskinder und bedarfsorientierte Abholmöglichkeiten.  Unsere Schule beginnt um 8 Uhr und endet spätestens nach der 6. Stunde um 13.15 Uhr. Aufsicht besteht ab 7.45 Uhr auf dem Schulhof.

 

Unser Kollegium


Frau Siegel (Schulleiterin)

Frau Rundnagel - Beyer, Frau Stamen, Herr Apostolidis , Frau Thoms, Frau Abbate, Frau Erhard (nicht auf dem Foto) und Frau Keunecke   





 

Aktuelles:


  

 

   Liebe Eltern, liebe Anwohner des Zooviertels,

die Kinder der Grundschule Donarstraße gestalten eine Adventsaktion, da in diesem Jahr leider kein Basar stattfinden kann: 

Ein Licht für dich und mich

soll das Zooviertel adventlich beleuchten – insbesondere morgens früh, wenn die Schulkinder sich auf den Weg zur Schule machen. Die Kinder stellen Windlichter für den Advent her. Diese Lichter geben sie an Menschen aus der Nachbarschaft weiter und haben dazu den Wunsch, dass das beleuchtete Glas 

jeden Montagmorgen im Advent zwischen 7.30 und 8.00 Uhr

in ein Fenster zur Straße hin gestellt wird. Auf dem Schulweg können sich die Kinder dann an den vielen Gläsern freuen – und Sie sich natürlich auch. Zusätzlich wäre es zauberhaft, wenn Sie mit einem eigenen Windlicht an dem Vorhaben teilnehmen, falls Sie keines von der Schule erhalten haben. Wenn Sie auch ein Licht von den Schulkindern bekommen möchten und in den letzten Tagen nicht darauf angesprochen wurden, werfen Sie uns eine kurze Mitteilung mit Ihrer Adresse in den Briefkasten an der Schule. Sofern wir genügend Lichter ausgeben können, werden Sie mit einem Licht bedacht. Über eine kleine Spende für hergestellte Lichter sind wir dankbar. Sie kommt dem Schulverein zugute.

Wir freuen uns auf viele helle Lichter!

 

 

Die Grundschule Donarstraße




 

Liebe Eltern,                                                                  23.10.2020 


die Herbstferien neigen sich dem Ende. Wir hoffen, Sie sind alle gut erholt und konnten die Zeit mit Ihren Kindern genießen.

 

Wenn es nicht noch sehr kurzfristige Änderungen gibt, wird der Unterricht nach den Herbstferien etwa so weiter organisiert sein wie bisher, obwohl die Zahl der Corona-Infektionen sehr schnell angestiegen ist. 

Die Kinder werden daher weiter Masken auf dem Schulgelände und im Schulgebäude benötigen, sofern sie nicht im Klassenraum auf ihrem Sitzplatz sitzen. Die Klassen bleiben in ihrem Klassenverband, auch zu den Pausenzeiten auf dem Schulhof.

Zur bekannten AHA-Regel wird das Lüften als weitere Vorsichtsmaßnahme durchgeführt. Die Richtlinien zum  Lüften können Sie weiter 

unten einsehen. Derzeit ist Stoßlüften und Querlüften in kurzen Abständen von 20 Minuten bzw. nach jeder Unterrichtsstunde vorgesehen, um die Zahl der Aerosole möglichst gering zu halten. 

Damit die Kinder nicht permanent frieren, sorgen Sie bitte für  warme Kleidung für Ihr Kind. Empfehlenswert wäre der Zwiebellook – das ist nicht neu, aber immer gut und altbewährt. Mehrere Schichten halten besser warm als eine dicke Jacke und bei Bedarf ist schnell was ausgezogen, wenn es zu warm wird. Wenn Sie möchten, können Sie ihm auch eine Fleecedecke mitgeben. 

Der Elternsprechtag in diesem Halbjahr wird voraussichtlich telefonisch abgehalten.

 

 Mit freundlichem Gruß das Kollegium der GS Donarstraße 



Nachfolgend finden Sie die aktuellen Lüftungsempfehlungen vom Umweltbundesamt für Schulen:



Warum ist ein regelmäßiger Luftaustausch in Klassenzimmern wichtig?

Klassenzimmer sollten grundsätzlich regelmäßig gelüftet werden. Beim Lüften strömt frische Luft in den Raum und ersetzt die verbrauchte. So wird Feuchtigkeit aus dem Raum abtransportiert, was das Risiko von Schimmelbildung reduziert. Zudem werden Feinstaub, Gerüche und Ausdünstungen aus z. B. Möbeln oder von Kosmetika entfernt. Nicht zuletzt wird CO2 nach außen abgeführt, welches müde machen und die Konzentration verringern kann.

Wegen des vergleichsweise geringen Luftvolumens im Klassenzimmer mit vielen anwesenden Schülerinnen und Schülern ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich infektiöse Partikel im Raum anreichern, vergleichsweise hoch. Wie wahrscheinlich eine Ansteckung ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab: Wie viele Personen befinden sich im Raum und wie aktiv sind diese, wie groß ist der Raum, wie oft wird die Luft im Raum ausgetauscht, welche Lüftung ist vorhanden. Da die allermeisten Schulen in Deutschland keine zentralen Lüftungsanlagen haben, ist das Lüften über die Fenster die beste und oft die einzige Möglichkeit, frische Luft ins Klassenzimmer zu bekommen.


Wie funktioniert richtiges Lüften im Schulalltag?

Um sich vor infektiösen Partikeln zu schützen, sollte pro Stunde ein dreifacher Luftwechsel erfolgen. Das bedeutet, dass die Raumluft dreimal pro Stunde komplett gegen Frischluft von außen ausgetauscht wird. Dies wird idealerweise wie folgt erreicht:
Während des Unterrichts wird alle 20 Minuten mit weit geöffneten Fenstern gelüftet. Alle Fenster müssen weit geöffnet werden (Stoßlüften). Je größer die Temperaturdifferenz zwischen innen und außen ist, desto effektiver ist das Lüften. Daher ist bei kalten Außentemperaturen im Winter ein Lüften von ca. 3-5 Minuten ausreichend. An warmen Tagen muss länger gelüftet werden (ca. 10-20 Minuten). Bei heißen Wetterlagen im Hochsommer, wenn die Lufttemperaturen außen und innen ähnlich hoch sind, sollten die Fenster durchgehend geöffnet bleiben.

Zudem soll nach jeder Unterrichtsstunde über die gesamte Pausendauer gelüftet werden, auch während der kalten Jahreszeit.
Noch besser als Stoßlüften ist Querlüften. Das bedeutet, dass gegenüberliegende Fenster gleichzeitig weit geöffnet werden. In Schulen kann das Querlüften auch durch weit geöffnete Fenster auf der einen Seite und der Fenster im Flur auf der gegenüberliegenden Seite realisiert werden.

Sowohl beim Stoßlüften wie beim Querlüften sinkt die Temperatur im Raum nur um wenige Grad ab. Nach dem Schließen der Fenster steigt sie rasch wieder an.



 

 




Dieses sind die aktuellen Vorgaben/ Informationen bezüglich Urlaubsreisen in den Herbstferien: 


Termine:

Feed
23.12.2020
-
06.01.2021
Weihnachtsferien
   mehr




Schulanmeldungen SJ 21/22


  • 29.09.20 / 10.00 - 12.00 Uhr 
  • 30.09.20 / 10.00 - 12.00 Uhr
  • 01.10.20 / 10.00 - 12.00 Uhr und 16.00 - 18.00 Uhr

Bitte tragen Sie sich in die Liste vor der Schultür ein, wenn Sie einen Anmeldetermin wünschen.

Diese finden Sie ab dem 21.09.20 am vorderen Eingang der Schultür.

Sie werden anschließend telefonisch zwecks Terminvergabe kontaktiert.

Bei weiteren Anliegen und Fragen kontaktieren Sie uns bitte telefonisch 563 2256 oder unter gs.donarstrasse@stadt.wuppertal.de.



"Tag der offenen Tür" 

Liebe Eltern,

da der "Tag der offenen Tür" aufgrund der besonderen Situation leider ausfallen muss, 

gibt es für Sie in dem angefügten Dokument einen Einblick in unser Schulleben.

Wir laden Sie herzlich zu unserer Vorstellungsrunde ein. 

Das Kollegium der GS Donarstraße

 




Bewegliche Ferientage SJ 20/21

12.02.2021    15.02.2021    14.05.2021    04.06.2021


Termin/Schulpflegschaft

09.09.20 / 19.00 Uhr

Im Anschluss an die Schulpflegschaftssitzung findet die Schulkonferenz statt.





Info / Krankmeldungen 





"Tag der offenen Tür" 

In diesem Jahr entfällt der "Tag der offenen Tür" an allen Wuppertaler Grundschulen.


 

Mittagessen/Bärenhöhle

Ab Montag (31.08.) wird in der "Bärenhöhle" wieder Mittagessen angeboten.



 

Wichtige Informationen des Schulministeriums
Wiederaufnahme des angepassten Schulbetriebs in Corona-Zeiten
Konzept__1_.pdf (520.89KB)
Wichtige Informationen des Schulministeriums
Wiederaufnahme des angepassten Schulbetriebs in Corona-Zeiten
Konzept__1_.pdf (520.89KB)



Liebe Eltern unserer neuen Erstklässler

Wir freuen uns, am Donnerstag Ihre Kinder einzuschulen. 

Aller Voraussicht nach ist es möglich, nach dem Gottesdienst um 8.30 Uhr in der Sonnborner Hauptkirche eine coronagerechte kleine Einschulungsfeier auf dem Schulhof zu gestalten. 

Diese kann nur bei schönem Wetter im Freien stattfinden, ansonsten muss sie leider entfallen. 

Wir erwarten Sie nach dem Gottesdienst zwischen 9.45 und 10.00 Uhr vor dem Schultor.

Bitte versuchen Sie zeitgenau anzukommen, um Warteschlangen vor der Schule zu vermeiden.

Denken Sie bitte an die Masken für sich und Ihre Kinder und bringen Sie den ausgefüllten Kontaktdatenzettel für die maximal 2 Angehörigen Ihres Kindes mit.

Jedem Erstklässler wird ein Hocker zugewiesen, hinter dem Sie sich platzieren. Nach der Begrüßung und einer kurzen Aufführung geht Frau Abbate mit ihren neuen Schülern in den Klassenraum und für ihre Kinder beginnt die erste Schulstunde. 

Sie müssen in der Zwischenzeit zügig den Schulhof wieder verlassen, da er von den anderen Klassen und der Bärenhöhle genutzt wird.

Holen Sie Ihre Kinder um 11.45 Uhr vor dem vorderen Schultor zur Straßenseite wieder ab. Dort besteht auch die Möglichkeit, zu fotografieren. Bitte beachten Sie die Datenschutzbestimmungen und fotografieren wirklich nur Ihr eigenes Kind (natürlich gerne mit den Angehörigen). Halten Sie sich an die gebotenen Abstandsregeln.

So wird es uns hoffentlich - trotz dieser ungewöhnlichen Zeit - gemeinsam gelingen, den Tag der Einschulung 

zu feiern.


  
                                                                                                               
10.08.2020


Liebe Eltern der Grundschule Donarstraße,

wir freuen uns auf ein neues Schuljahr, auch wenn sich die besonderen Herausforderungen der vergangenen Monate weiterhin stellen. Um die nächste Zeit so sicher wie möglich zu gestalten, informieren wir Sie über die getroffenen Regelungen für die nächste Zeit.

·       Im Schulgebäude  und auf dem Schulhof besteht die Pflicht des Tragens einer Mund-Nase-Abdeckung.

·       Schülerinnen und Schüler dürfen die Mund-Nase-Abdeckung absetzen, wenn sie sich auf ihren Plätzen im 

       Klassenraum befinden.

 ·       Eltern dürfen das Schulgebäude während des Schulbetriebs nicht betreten.

 ·       Sportunterricht findet bis zu den Herbstferien im Freien/auf dem Schulhof statt. Schwimmunterricht für 

         Klasse 4 findet voraussichtlich regulär statt.

 ·       Zu Schulbeginn stellen sich die Schülerinnen und Schüler nach Klassen getrennt auf und werden von der 

        Lehrerin ins Schulgebäude geholt.

Beachten Sie hierfür bitte, dass es den Ablauf erheblich erleichtert, wenn die Kinder  pünktlich kommen, also weder deutlich früher, noch später.

Sammelplatz vor Schulbeginn für 

Klasse 1: oberer Schulhof (Fußballplatz)

Klasse 2: Markierungen unterer Schulhof (entlang der Toilettentreppen)

Klasse 3: Markierungen unterer Schulhof (entlang der Mauer)

Klasse 4: Markierungen vor der vorderen Eingangstür (entlang des 

     Parkplatzes)

 ·       Pausen finden für die Klassen zeitlich/räumlich versetzt statt.

 ·       Vermeiden Sie Ansammlungen vor dem Schulgebäude!

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass die Einschulungsfeier in diesem Jahr nur im kleinen Kreis stattfinden kann. Zuschauer aus anderen Klassen sind leider nicht zugelassen. 

An den ersten drei Schultagen haben alle Kinder Klassenlehrerunterricht von  8.00 Uhr bis 11.30 Uhr. In der darauf folgenden Woche haben die Kinder Klassenlehrerunterricht (als Vorsichtsmaßnahme bezüglich Infektionsketten) mit vollem Stundenumfang. Einen Plan erhalten Sie von der Klassenlehrerin. 

Ein Stundenplan mit Fachunterricht wird voraussichtlich ab dem 24.08.2020 gültig. 

Die Einladung zum ersten Elternabend folgt in den nächsten Tagen.

Bitte informieren Sie sich regelmäßig auf der Homepage über Änderungen!

Wir wünschen allen Beteiligten einen gesunden, respektvollen und positiv gestimmten Start ins Schuljahr 2020/21!

Das Kollegium der GS Donarstraße  


Termine/Elternabende (unter Vorbehalt)

Klasse 1:  Mi, 19.08.20, 19.30 Uhr

Klasse 2: Do, 03.09.20, 19.30 Uhr

Klasse 3: Di, 25.08.20, 19.30 Uhr

Klasse 4: Di, 01.09.20, 19.30 Uhr

Pro Schüler/in darf ein Elternteil am Elternabend teilnehmen.

Bitte an das Tragen einer Mund-Nase-Abdeckung denken. 


Einschulung 2020


Liebe Eltern der Schulneulinge,

gestern hat die Bezirksregierung die Informationen für die Gestaltung des neuen Schuljahres unter Beachtung des weiteren Bestehens der CORONA-Pandemie an die Schulen weitergeleitet. Diese Informationen finden Sie hier:

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/bp/Ministerium/Schulverwaltung/Schulmail/Archiv-2020/200803/index.html

Unser ökumenischer Einschulungsgottesdienst findet am 13.8.2020 

um 8.30 Uhr in der Sonnborner Hauptkirche statt. 

Der Gottesdienst wird unter den aktuellen Hygienevorschriften stattfinden.

Von daher kann jedes Kind nur mit jeweils zwei weiteren Personen desselben Haushaltes teilnehmen, die dann gemeinsam mit dem Kind einen in der Kirche zugewiesenen Platz einnehmen. Außerdem ist ein Mund- und Nasenschutz mitzubringen. 

Beim Eintreten in die Kirche beachten Sie bitte die Sicherheitsabstände.

Im Anschluss treffen wir uns um 10.00 Uhr auf dem Schulhof der GS Donarstraße zu einer gemeinsamen Einschulungsfeier.

Nach einem gemeinsamen festlichen Beginn des ersten Schultages der Kinder, werden die Schulneulinge mit Ihrer 

Lehrerin Frau Abbate in den Klassenraum gehen und etwa eine Schulstunde Unterricht haben. Während dieser Zeit können die Eltern auf dem Schulhof warten. Die Kinder werden nach dem Unterricht zu Ihnen zurück begleitet.

 

FOLGENDE WICHTIGEN DINGE SIND AUFGRUND DER CORONA-SITUATION  ZU BEACHTEN:

1. Jedes Kind darf nur zwei Begleiter mitbringen! Am Eingang werden die Kontaktdaten aller Anwesenden eingesammelt und notiert.

2. Alle Anwesenden müssen einen Mund-Nase-Schutz (eine Maske) tragen. Diese muss auch vor dem Eingang getragen werden und während der Veranstaltung auf dem Schulhof. Es besteht Maskenpflicht auch für die Kinder. Leider dürfen wir während der Veranstaltung nicht singen!

3. Auf dem Schulhof und auf dem Schulgelände besteht Maskenpflicht. Bitte halten Sie den Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Anwesenden durchgehend ein, indem Sie sich auf dem Schulhof verteilen.

4. Eltern dürfen das Schulgebäude nicht betreten. Daher werden Sie aufgerufen, wenn die Lerngruppe Ihres Kindes den Unterricht beendet hat. Die Lehrkraft begleitet die Kinder auf den Schulhof.

Trotz aller Regeln werden wir sicher einen schönen Schulstart für Ihr Kind gestalten, den es nicht vergessen wird! Wir hoffen auf Ihr Verständnis und bitten darum, dass die Regeln unbedingt eingehalten werden, damit die Kinder der Schule nicht gefährdet werden und eine erneute Schulschließung vermieden werden kann!

Wichtig:

Ihr Kind benötigt am Einschulungstag nur die Schultüte und den Tornister mit einer Federmappe und einem gelben Schnellhefter. Alle anderen Dinge können später mitgebracht werden. 



Schöne Ferien!

Das Kollegium der Grundschule Donarstraße wünscht allen Eltern und Kindern eine gesunde und erholsame Ferienzeit!

Ein extra Gruß geht an die Kinder der Fuchs- und Konstantinklasse, die nach den Sommerferien in anderen Schulen weiterlernen werden. 

Wir behalten euch in besonderer Erinnerung!




Regelschulbetrieb ab dem 15.6.2020

 

Wie Sie sicher in der Presse bereits gehört haben, wird in NRW ein Regelschulbetrieb bis zu den Sommerferien wieder möglich sein. Daher verabschieden wir uns von dem bunten Unterrichtsplan und freuen uns ab dem 15.6.2020 wieder täglich alle Kinder in der Schule zu sehen. Da die Corona-Pandemie leider noch nicht vorbei ist, sind auch für diese Zeit durch die Regierung wieder Regeln aufgestellt worden, wie der Unterricht zu organisieren ist. Genaue Angaben finden Sie in der letzten Schulmail.

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/bp/Ministerium/Schulverwaltung/Schulmail/Archiv-2020/200605/index.html 

Alle Kinder erhalten in der nächsten Woche einen Stundenplan und auch die Eltern natürlich eine genaue Information über einen Elternbrief.









Elternbrief

Liebe Eltern,

 

 

sollte am 30.4.2020 bei der Sitzung der Länder die Wiedereröffnung der Schulen festgelegt werden, können die Kinder der 4. Klassen bald wieder die Schule besuchen.

 

 

An den Vorbereitungen arbeiten wir bereits, damit die Phase 1 des Unterrichtsbeginnes für alle so angenehm und sicher wir möglich verlaufen kann. Dazu haben Schulen viele Vorgaben durch den Bund, durch das Land NRW und den Schulträger zu beachten.

 

 

Auch wenn sich viele Kinder und Eltern auf die Eröffnung der Schulen freuen, sollte vorher klar sein, dass es nicht sein wird, wie vor der Schließung der Schulen. Es ist auch völlig klar, dass dies noch für eine lange Zeit nicht so sein wird.  Die Pandemie ist nicht überstanden und die Einschränkungen im öffentlichen Leben sind auch auf die Schulen zu übertragen.

 

 

Die Schulen haben Vorgaben bezüglich der Hygiene (Infektionsschutz), der Gruppengröße und des zu erteilenden Unterrichts einzuhalten. Die Organisation der anfänglichen Unterrichtszeiten der Kinder wird für die Eltern eine große Herausforderung darstellen.

 

 

So werden zunächst nur die Kinder die Schule besuchen, die zum kommenden Schuljahr die Grundschule verlassen werden, also die Kinder der 4. Jahrgangsstufe. Der Stundenplan wird nicht so sein wie zuvor, sondern wesentlich gekürzt. Die Betreuung am Nachmittag wird voraussichtlich noch länger nur in Form von Notbetreuung angeboten, die Vorgaben dazu finden sie auch auf der Homepage. Die Klassengrößen werden stark reduziert, das heißt, die Kinder werden in völlig neue Gruppen eingeteilt. Die Räume werden umstrukturiert, da während des Unterrichts durchgehend ein Mindestabstand von 1,50m zwischen den einzelnen Personen gewährleistet werden muss. Die Kinder werden außerhalb der Klassenräume Masken (Mund-Nase-Abdeckung) tragen, sich häufig die Hände waschen und die Abstandsregel einhalten. Gewohnte Hofpausen mit freiem Spiel wird es vorerst nicht geben.

 

 

Kinder mit Erkältungssymptomen dürfen am Unterricht nicht teilnehmen, bis diese abgeklungen sind. 

 

 

Die Eltern der Kinder, deren Schulpflicht wieder beginnt, werden zum jeweiligen Zeitpunkt jeweils separat und umfassend informiert.  Die Kinder der Jahrgänge 1-3 müssen zunächst weiter zu Hause lernen.

 

 

Die Bezirksregierung NRW fordert die Schulen dazu auf, die Eltern auf die Regel der Schülerbeförderung im ÖPNV hinzuweisen. Diese finden Sie unter

 

 

 

 

Damit wir wieder starten können, benötigen alle Kinder Masken (Mund –Nase-Abdeckungen). Wenn Ihr Kind bereits über eine solche verfügt, wäre es schön, wenn es diese mit zur Schule bringen könnte und Sie diese zu Hause täglich reinigen könnten.

 

 

Auch für Kinder, die keine eigene Maske haben oder diese zu Hause vergessen, müssen wir vorsorgen. Daher haben die Lehrkräfte der Schule schon mit der Produktion von Masken begonnen, die dann in der Schule verbleiben werden und täglich gereinigt zur Verfügung stehen sollen. Gerne würden wir hier um Ihre Hilfe bitten! Wenn Sie Masken für Kinder nähen könnten, wäre dies eine große Hilfe. Wichtig wäre, dass die Masken eine Maschinenwäsche bei mindestens 60°C aushalten. Sollten Sie uns helfen können, melden Sie sich diesbezüglich doch bitte bei der Klassenlehrkraft Ihres Kindes!

 

 

 

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

N. Zollfrank

 


Umfrage

 


Liebe Eltern,

vielen Dank für die Teilnahme an unserer Umfrage. Wir haben Ihre Anmerkungen und Tipps gelesen und werden versuchen, diese in unserer weiteren Arbeit zu berücksichtigen, soweit dies für uns machbar ist. Manche Wünsche und Tipps sind gegenläufig oder organisatorisch nicht durchführbar, daher bitten wir um Verständnis, wenn nicht für jedes einzelne Kind das genau passende Lernarrangement gestaltet werden kann.

Die Lehrkräfte können aus der Ferne nur auf Ihre Rückmeldungen hin Dinge anpassen, da ihnen der direkte Zugang zu den Kindern bei der Arbeit verwehrt bleibt. Es ist daher in dieser Phase schwierig, besondere Lernbedürfnisse einzelner Kinder zu erfüllen.

Die Lehrer arbeiten viel und versuchen ständig die für sie neue Lehraufgabe bestmöglich zu bewältigen. Leider stehen den Grundschulen einzelne Dinge noch nicht zur Verfügung, die die weiterführenden Schulen schon flächendeckend haben. Daher freuen wir uns besonders über jedes Lob, dass wir gelesen haben!

Bitte beantworten Sie die Nachrichten der Lehrkräfte kurz mit einer Lesebestätigung. Manche Eltern haben bisher auf die Kontaktaufnahmeversuche nicht reagiert. Wir können nur in Verbindung bleiben, wenn die Kontaktaufnahmen nicht einseitig sind. Da Sie allein derzeit die Kinder bei der Arbeit erleben, sind Sie unsere Ansprechpartner!

Aufgaben, die zu Hause bearbeitet werden, können nur als Übung gewertet werden. Wenn Ihr Kind die gestellten Aufgaben gut bewältigen kann, brauchen Sie sich um den Lernstand keine Sorgen zu machen. Die Lehrkräfte haben im Blick, an welcher Stelle des Jahrespensums sich die Kinder der Klasse befinden müssen und verteilen die Aufgaben nach diesem Gesichtspunkt. Eine Kontrolle der Aufgaben durch die Lehrkräfte können Sie persönlich bei der Klassenlehrkraft gerne einfordern, wenn Sie die Kontrolle der Aufgaben selbst nicht leisten können. Wenn die Kinder vor den Sommerferien in die Schule zurückkehren, werden wir die Lernstände vor Ort überprüfen und dann gezielt nachfördern. Weitere Vorgaben zur Bewertung und Zeugniserstellung liegen von Seiten der Bezirksregierung derzeit noch nicht vor. Wir informieren Sie, wenn wir diese erhalten.

 

Mit freundlichen Grüßen

N. Zollfrank

 

 


 






Neue Liste: Notfallbetreuung
Notfallbetreuung
Tätigkeitsbereiche für eine erweiterte Notfallbetreuung ab 23. April 2020
Notfallbetreuung.pdf (77.79KB)
Notfallbetreuung
Tätigkeitsbereiche für eine erweiterte Notfallbetreuung ab 23. April 2020
Notfallbetreuung.pdf (77.79KB)




Bei Fragen bitte an folgende Email schreiben :

gs.donarstrasse@stadt.wuppertal.de


 

Bewegungsangebot : „Fit durch die Krise“

 

www.schulsport-nrw.de 

 

Das Motto heißt „Fit durch die Krise“ und steht in der ersten, großen „Kachel“ im Portal.

Wie beim Adventskalender findet man tagesgenau ein neues Angebot, kann aber – wenn es Spaß gemacht hat und gut war – auf die vorherigen Angebote zurück greifen.

Dieses Angebot soll es auch im Monat April täglich geben.




Neue Informationen zur Notbetreuung


Liebe Eltern,

wenn Sie am Wochenende eine Notfallbetreuung benötigen und zur in den vorherigen Beiträgen genannten Gruppe gehören, melden Sie bitte den Bedarf per Antrag bis Freitag 12.00 Uhr in der Schule an.

Hier finden Sie das notwendige Formular:

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/Antrag-auf-Betreuung-eines-Kindes-waehrend-des-Ruhens-des-Unterrichts.pdf

Sollte der Bedarf spontan entstehen, wenden Sie sich bitte über den Ihnen bekannten Kontakt an den Klassenlehrer/die Klassenlehrerin Ihres Kindes. Die Lehrkräfte stehen im direkten Kontakt zur Schulleitung und können Ihren Antrag umgehend weiterleiten, damit eine Betreuung schnellstmöglich installiert werden kann!

WIR SIND FÜR SIE DA - BITTE BLEIBEN SIE GESUND!



Elternbrief der Ministerin


Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen Die Ministerin  27. März 2020 

Liebe Eltern,

die aktuelle Situation stellt uns alle vor große und noch nie da gewesene Herausforderungen – gerade auch Familien mit Kindern. Alle Menschen in Nordrhein-Westfalen sind aufgerufen, soziale Kontakte soweit wie möglich zu reduzieren. Infektionsketten, die zu einer weiteren, schnellen Verbreitung des Corona-Virus führen können, müssen unterbrochen werden. Im öffentlichen Raum dürfen nicht mehr als zwei Personen zusammen unterwegs sein, Ausnahmen gelten nur für die eigene Familie. Die Einstellung des regulären Schulbetriebes, die Beschränkung der Freizeitmöglichkeiten und der Bewegungsfreiheit sind besonders für Kinder und Jugendliche große Einschnitte. Sie verbringen nun viel Zeit zu Hause, ohne die gewohnten Strukturen, Abläufe und Beschäftigungsmöglichkeiten.

In den Schulen findet derzeit nur eine Notbetreuung statt, die seit dem 23.03.2020 auch am Wochenende und in den Osterferien geöffnet bleiben wird. Diese Notbetreuung steht für Kinder bereit, deren Eltern in Bereichen der so genannten „kritischen Infrastruktur“ arbeiten. Dazu ist eine Bescheinigung des jeweiligen Arbeitgebers nötig.

In der Notbetreuung werden Schülerinnen und Schüler bis Klasse 6 in kleinen Gruppen von Lehrerinnen und Lehrern und anderem pädagogischen Personal im Landesdienst der eigenen Schule sowie vom Personal des Ganztagsträgers betreut. In der Notbetreuung findet kein Unterricht statt, sondern werden andere Angebote zur Beschäftigung, nach Möglichkeit auch zur Bewegung der Schülerinnen und Schüler unterbreitet.

Die Notbetreuung ist wichtig, damit Ärztinnen und Ärzte, Krankenschwestern und Krankenpfleger, Personal in der Altenpflege, Lebensmittel-Verkäuferinnen und Verkäufer und andere wichtige Berufsgruppen weiterhin ihrer Arbeit im Interesse der gesamten Gesellschaft nachgehen können.

Ich möchte Sie herzlich bitten, mit diesen Regelungen bewusst und verantwortungsvoll umzugehen. Diesen Appell richte ich auch an alle Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber. Wo immer es geht, sollte es Eltern ermöglicht werden, von zu Hause aus zu arbeiten, damit die Kolleginnen und Kollegen in der Notbetreuung nicht überfordert werden. Bitte achten Sie strengstens darauf, dass Ihre Kinder außerhalb der Notbetreuung keine weiteren Kontakte über den eigenen Haushalt hinaus haben. Auch für das Angebot der Notbetreuung gilt: Je effektiver wir Infektionsketten unterbrechen können, desto besser ist es.

Die Organisation der Notbetreuung stellt auch unsere Schulen vor organisatorische Herausforderungen. Alle Kinder und Jugendlichen, alle Lehrkräfte und anderes pädagogisches Personal, alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Ganztagsträger sollen in der Notbetreuung sichere Bedingungen vorfinden, damit es auch hier möglichst nicht zu weiteren Ansteckungen kommt. Auch deshalb ist ein verantwortungsvoller Umgang mit der Nutzung dieses Angebotes nötig.

Die Schulträger werden die erforderlichen Hygienemaßnahmen ergreifen. Die genutzten Schulräume werden regelmäßig gereinigt.

Ich bin den Lehrkräften und dem Personal der Ganztagsträger und der Betreuungsangebote für den großen Einsatz sehr dankbar!

Und auch Ihnen, liebe Eltern, möchte ich für Ihre Flexibilität und Ihre Bereitschaft, sich auf die für Sie oftmals schwierige Situation einzustellen, herzlich danken. Und ich möchte Sie auch um Ihr Verständnis bitten, dass wir Maßnahmen und Regelungen ständig prüfen und anpassen müssen. Diese besondere Situation fordert uns alle heraus und wir werden sie nur gemeinsam bewältigen. Wir brauchen Vernunft, Solidarität und Gemeinschaftssinn, um diese Situation zu meistern. Seite 3 von 3

Gespräche in der Familie, gegenseitiges Verständnis für die Sorgen und Nöte der Familienmitglieder können helfen, diese Ausnahmesituation zusammen zu bewältigen.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien alles Gute! Bleiben Sie gesund!

Ihre

Yvonne Gebauer




Neuerungen zur Notbetreuung!

Seit dem 18. März 2020 bieten die Schulen in NRW insbesondere für die Klassen 1 bis 6 eine sog. Notbetreuung an. In Bezug auf diese Notfallbetreuung ändern sich folgende Regeln ab dem 23.März 2020:  

  1. Wo ein Ganztagsangebot besteht, ist ab sofort auch eine Betreuung aller Schülerinnen und Schüler bis in den Nachmittag sichergestellt. Dies gilt unabhängig davon, ob das jeweilige Kind einen Ganztagsplatz hat.
  2. Einen Anspruch auf Notbetreuung haben alle Beschäftigten unabhängig von der Beschäftigung des Partners oder der Partnerin, die in kritischen Infrastrukturen beschäftigt sind, dort unabkömmlich sind und eine Betreuung im privaten Umfeld nicht gewährleisten können.
  3. Ebenfalls ab dem 23. März 2020 bis einschließlich 19. April 2020 wird ebenfalls der zeitliche Umfang der Notbetreuung ausgeweitet. Ab dann steht die Notbetreuung bei Bedarf an allen Tagen der Woche, also auch samstags und sonntags, und in den Osterferien grundsätzlich mit Ausnahme von Karfreitag bis Ostermontag zur Verfügung.

    Link zum Formular: https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/Antrag-auf-Betreuung-eines-Kindes-waehrend-des-Ruhens-des-Unterrichts.pdf

Bitte reichen Sie bei Bedarf das Formular per E-Mail ein. Wir nehmen nach Eingang schnellstmöglich Kontakt zu Ihnen auf!

Bei Fragen zur Änderung melden Sie sich gerne per E-mail, wir rufen zurück.

Zusätzliche Lernangebote: TV + digitale Medien

Zusätzlich gibt es derzeit besonders viele Angebote in den Medien:

WDR: Tägliche „Maus“
Der WDR bietet ab Mittwoch Vormittag (18.03.20) täglich um 11:30 Uhr „Die Sendung mit der Maus“ an.
Die Kinder können zu jeder Sendung ein Blatt gestalten, z. B. etwas malen oder schreiben. Wer die Sendung verpasst hat, kann sich diese per App oder in der WDR Mediathek anschauen.
Hier finden Sie den Link:

https://www1.wdr.de/nachrichten/die-wdr-maus-kommt-jetzt-taeglich-100.html

ZDF: Virtuelles Klassenzimmer
Auch das ZDF bietet digitales Lernen an. Für unsere Grundschüler stehen verschiedene Sendungen wie Löwenzahn, ZDFtivi oder logo! zur Auswahl. Zu den Inhalten können die Kinder etwas malen, etwas schreiben oder zu eigenen Fragen recherchieren.
Hier finden Sie den Link:

https://www.zdf.de/wissen/schulersatzprogramm-100.html

Weitere digitale und kostenlose Lernangebote für Klasse 1- 4

https://www.schlaukopf.de/ (Aufgaben für Mathe, Deutsch, Sachunterricht)

https://www.mildenberger-bildungswelt.de/index.php?id=2266&piwik…P… (Matheaufgaben)

https://www.blinde-kuh.de/index.html (Suchmaschine für Kinder)

https://www.youtube.com/channel/UC8zaGEDkz92ZiyRiE2Yu7MQ/featured). (Junior Uni)
www.youtube.com/albaberlin zeigt ALBAS tägliche Sportstunde um 10.00 Uhr
https://pikas.dzlm.de/node/1250 (Mathematik)


SingPause auch zu Hause!!!!


Liebe Kinder, liebe Eltern,


nun sind wir alle in einer Pause vom „normalen“ Schulalltag. Auch die SingPause fällt in den nächsten Wochen aus. Noch gehen wir davon aus, dass wir im Juni in der Historischen Stadthalle unsere Konzerte haben werden.

(Zur Erinnerung: am Mittwoch, 03.06.20, 10 Uhr die Grundschulen Germanenstraße, Hesselnberg, Hütterbusch und Eichenstraße;

am Donnerstag, 04.06.20, 9.30 Uhr die Grundschulen Corneliusschule, Marienstraße, Berg-Mark-Schule und Sophienschule;

am Donnerstag, 04.06.20, 11.30 Uhr die Grundschulen Sillerstraße, Donarstraße, Nocken und Hombüchl)

 

Damit alle bis dahin die Lieder singen können, gibt es online Material für Euch:

das Liederheft zum Ansehen oder Herunterladen

die Lieder zum Mitsingen mit einer Audio- oder einer Videodatei.

Noch haben wir nicht alle Lieder gefilmt, es kommen jeden Tag welche dazu. Es lohnt sich also, immer wieder auf die Seite der Musikschule zu schauen:

https://www.wuppertal.de/microsite/bergische_musikschule/homepage-meldungen-2020/online-angebote-in-corona-zeiten.php

Ihr findet hier auch andere interessante Sachen…



Ich wünsche Euch alles Gute, bleibt alle gesund und bis bald!

Eure Gudrun Wolf-Jaecks,

Leitung SingPause Wuppertal


Weitere Informationen zu Corona

Liebe Eltern,

seit Montag, den 16.03.20 findet nun bis zum 19.04.20 kein Unterricht an Schulen in NRW statt, um die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen.

Seit Mittwoch, den 18.03.2020, gilt eine „verschärfte“ Regelung der Not-Betreuung. Nur noch für Eltern bzw. Alleinerziehende, die in einem unverzichtbaren Funktionsbereich, insbesondere im Gesundheitswesen, arbeiten, besteht für Ihr Kind während der gesamten Quarantänezeit ein Not-Betreuungsangebot (bis 16 Uhr). Nachweise diesbezüglich waren bis Mittwoch, den 18.03., in der Schule abzugeben.

Sollten Sie im nachhinein noch in Schwierigkeiten geraten, was die Betreuung ihres Kindes angeht und zur oben genannten Gruppe gehören, melden Sie sich bitte bei uns in der Schule oder beim Klassenlehrer/ bei der Klassenlehrerin Ihres Kindes, wir werden eine Lösung finden!

Eine Übersicht über die unverzichtbaren Bereiche vom Land NRW finden Sie in unserem letzten Beitrag und hier:

https://www.land.nrw/de/pressemitteilung/neue-leitlinie-bestimmt-personal-kritischer-infrastrukturen

Im Sinne des Infektionsschutzes ist es das oberstes Ziel, dass so wenig Kinder wie möglich zusammen kommen. Also versuchen Sie bitte unbedingt die Zeit mit Ihren Kinder so zu gestalten, dass diese Ziel erreicht werden kann.

Informieren Sie sich hierzu auch regelmäßig auf den Seiten der Stadt Wuppertal!

 Elternsprechtage/ Elternpflegschaftssitzung/ Klassenfahrten

Achtung: Die Elternsprechtage wurden zunächst abgesagt. Die Lehrer melden sich schriftlich bei Ihnen, wenn es direkten Gesprächsbedarf gibt. Sie erhalten dann ggf. gesonderte Termine, zu einem späteren Zeitpunkt, wenn der Unterricht nicht mehr ruht.

Die Elternpflegschaftssitzung entfällt. Wichtige Informationen erhalten Sie schriftlich, wenn der Unterricht nicht mehr ruht.

Die Klassenfahrten wurden bis zu den Osterferien durch das Land abgesagt. Derzeit gilt auch ein generelles Reiseverbot.

Digitales Lernen

Die Kinder haben durch die Lehrkräfte an die uns bekannten Mailadressen Unterrichtsmaterialien erhalten und Informationen für die Klassen und Lerngruppen erhalten. Kinder, für die keine Mailadresse vorlag, erhalten diese Materialien in den nächsten Tagen mit der Post.

Zusätzlich gibt es derzeit besonders viele Angebote in den Medien:

WDR: Tägliche „Maus“

Der WDR bietet ab Mittwoch Vormittag (18.03.20) täglich um 11:30 Uhr „Die Sendung mit der Maus“ an.

Die Kinder können zu jeder Sendung ein Blatt gestalten, z. B. etwas malen oder schreiben. Wer die Sendung verpasst hat, kann sich diese per App oder in der WDR Mediathek anschauen.

Hier finden Sie den Link:

https://www1.wdr.de/nachrichten/die-wdr-maus-kommt-jetzt-taeglich-100.html

ZDF: Virtuelles Klassenzimmer

Auch das ZDF bietet digitales Lernen an. Für unsere Grundschüler stehen verschiedene Sendungen wie Löwenzahn, ZDFtivi oder logo! zur Auswahl. Zu den Inhalten können die Kinder etwas malen, etwas schreiben oder zu eigenen Fragen recherchieren.

Hier finden Sie den Link:

https://www.zdf.de/wissen/schulersatzprogramm-100.html

Weitere digitale und kostenlose Lernangebote für Klasse 1- 4

 

https://www.schlaukopf.de/   (Aufgaben für Mathe, Deutsch, Sachunterricht)

https://www.mildenberger-bildungswelt.de/index.php?id=2266&piwik…P… (Matheaufgaben)

https://www.blinde-kuh.de/index.html   (Suchmaschine für Kinder)


Wir hoffen auf ein schnelles Wiedersehen nach den Ferien!

Vorläufige Regelung zur Notbetreuung ab Mittwoch, 18.03.2020



Liebe Eltern,



wie Sie unseren bisherigen Infos entnehmen können, werden ab Mittwoch, 18.03.20, nur noch in Ausnahmefällen Kinder in die Notbetreuung aufgenommen! Hierzu gibt es inzwischen eine Anweisung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW, hier ein Auszug zu den Aufnahmevoraussetzungen in eine Notbetreuung:

// Voraussetzung für die Aufnahme ist, dass die Erziehungsberechtigten sogenannte „Schlüsselpersonen“ sind. Das sind Angehörige von Berufsgruppen, deren Tätigkeit der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung sowie der medizinischen und pflegerischen Versorgung der Bevölkerung und der Aufrechterhaltung zentraler Funktionen des öffentlichen Lebens dient. Dazu zählen insbesondere: Alle Einrichtungen, die der Aufrechterhaltung der Gesundheitsversorgung und der Pflege sowie der Behindertenhilfe, Kinder- und Jugendhilfe, der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz), der Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen (Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung), der Lebensmittelversorgung und der Handlungsfähigkeit zentraler Stellen von Staat, Justiz und Verwaltung dienen. (…) Diese Schlüsselpersonen dürfen ihre Kinder zur Betreuung bringen, wenn sie alleinerziehend sind oder beide Elternteile Schlüsselpersonen sind. Kinder dürfen nicht gebracht werden, wenn sie
Krankheitssymptome aufweisen
wissentlich in Kontakt zu infizierten Personen stehen, es sei denn seit, dass seit dem Kontakt mit infizierten Personen 14 Tage vergangen sind und sie keine Krankheitssymptome aufweisen
sich in einem Gebiet aufgehalten haben, das durch das Robert Koch-Institut (RKI) aktuell als Risikogebiet ausgewiesen ist (tagesaktuell abrufbar im Internet unter https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html) es sei denn, dass 14 Tage seit Rückkehr aus diesem Risikogebiet vergangen sind und sie keine Krankheitssymptome zeigen
Hier sind die Eltern in der Verantwortung zu entscheiden, ob die Kinder betreut werden können oder nicht. //

Wir hoffen, dass wir spätestens am Montag einen Musterbrief erhalten werden, den wir Ihnen hier auf der Homepage zur Verfügung stellen können. Nach letztem Stand gelten folgende Kriterien für die Zulassung zur Notbetreuung, die ich als Schulleitung streng überprüfen muss:

Ihr Kind wird nur zugelassen, wenn alle Erziehungsberechtigten und/oder in häuslicher Gemeinschaft mit dem Kind lebenden Personen zu einer der aufgeführten Berufsgruppen gehören.
Für alle entsprechenden Erwachsenen muss dann eine eigene Arbeitgeberbescheinigung vorgelegt werden.
Diese Bescheinigungen sind bis spätestens Dienstag, 17.03.2020, 11.00 Uhr schriftlich in unserer Schule einzureichen.
Die Bescheinigung muss folgendes enthalten:
Eine Bestätigung des Arbeitgebers, dass Sie eine unverzichtbare Schlüsselrolle für das Unternehmen innehaben. Dazu gehört auch eine kurze Information über die entsprechende Tätigkeit vor Ort.

Wir werden Sie rechtzeitig informieren, ob Ihr Kind für eine Notbetreuung in Frage kommt. Wie die Notbetreuung genau aussehen wird, werden wir schulintern bis spätestens Dienstagmittag festlegen und den entsprechenden Eltern mitteilen.

Ich bitte Sie noch einmal, alles dafür zu tun, die Notbetreuung nicht in Anspruch nehmen zu müssen. Gesundheitsschutz der Kinder hat Vorrang vor der Betreuung!

Herzliche Grüße

Das Kollegium der GS Donarstraße 












NEUE INFORMATION CORONA - VIRUS


Das Ministerium für Schule und Bildung des Landes NRW hat das Ruhen des Unterrichts an Schulen in NRW ab Montag 16.03.2020 bis zu den Osterferien beschlossen.

Das bedeutet, dass bereits ab Montag kein Unterricht mehr stattfinden wird. In einer Übergangsregelung werden Kinder zunächst  bis einschließlich Dienstag während der üblichen Unterrichtszeit weiter betreut, wenn es notwendig ist. Weitere Regelungen werden noch bekannt gegeben.

Die Kinder der Schule haben Arbeitsmaterialien mit nach Hause genommen, bitte richten Sie ihren Kindern zu Hause eine tägliche Lernzeit ein, wenn möglich!

WICHTIGE INFORMATION !

Das Corona-Virus (Covid-19) ist nun endgültig in Wuppertal angekommen. Vor dem Hintergrund der aktuellen Entwicklungen möchten wir Sie um umsichtiges Handeln bitten.

Laut Aussage der meisten Virologen ist einer der wirksamsten Schutzmaßnahmen gegen eine

Infektion das regelmäßige und richtige Händewaschen. Wir werden von schulischer Seite dafür Sorge tragen, dass ausreichend Seife und Handtücher in den Toiletten zur Verfügung stehen.

Wie wir wissen, liegt die Zuständigkeit der Bekämpfung und Verbreitung des Corona-Virus bei den

lokalen Gesundheitsbehörden unter der Aufsicht des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und

Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen. Das NRW-Gesundheitsministerium steht in ständigem

Kontakt zur Bundesebene, zu anderen Bundesländern und orientiert sich an den Risikobewertungen und Empfehlungen des Robert Koch-Instituts (RKI). Das RKI in Berlin beobachtet und bewertet die Lage stetig und ist bundesweit die zentrale Anlaufstelle

für alle Fragen rund um das Corona-Virus. Von dort aus werden Maßnahmen bundesweit koordiniert.

Folgende Regelungen gelten zurzeit für unsere Schule:

Sofern eine Schule nicht von den zuständigen Gesundheitsbehörden geschlossen wurde, herrscht  

grundsätzlich Schulpflicht nach §43 Absatz 1 SchulG. Schulfahrten und Schulausflüge wurden durch die Bezirksregierung zunächst bis zu den Osterferien allgemein abgesagt. Aktuelle Informationen hierzu finden Sie auf 

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/index.html 

Zum Schutze aller Menschen unserer Schulgemeinschaft bitten wir Sie aber um Folgendes:  

Sollten Sie oder Ihre Kinder grippeähnliche Symptome -mit oder ohne Fieber- aufweisen, bitten wir Sie, Ihre Kinder von der Schule fernzuhalten. Ggf. sollten Sie zunächst telefonisch Ihren Hausarzt, den kassenärztlichen Bereitschaftsdienst (Tel.: 116117)  kontaktieren . Bitte treffen Sie die Entscheidung zum Besuch der Schule nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt zum Wohle aller Beteiligten der Schulgemeinde. Grundsätzlich hat die Schulleitung im Einzelfall die Befugnis, Schülerinnen und Schüler vom Unterricht auszuschließen, wenn sie davon ausgeht, dass von ihnen eine Gesundheitsgefahr ausgeht. (§54 Absatz 4 SchulG) 


Pinguinklasse


Herzlich willkommen liebe Pinguinklasse!

Seit August 2019 sind 29 neue Erstklässler an der Grundschule Donarstraße. Sie haben sich schon toll eingelebt und haben bereits lle sehr fleißig gelernt. Wir freuen uns auf die kommende Zeit mit euch.



 Bücherschiff

Alle Klassen haben in den letzten Wochen das Bücherschiff in Wuppertal besucht.

Spannende Bücher wurden den Kindern vorgelesen. Die digitale Bildpräsentation passend zum Buch hat die Kinder fasziniert.

Anschließend bekam z.B. Klasse 1 die Möglichkeit sich mit den Bee-Bots vertraut zu machen.  Mit diesen Bee-Bots lernen Kinder spielend programmieren!

Die Schüler und Schülerinnen mussten sich Routen ausdenken und die Bee-Bots einstellen, steuern und anpassen. Übungen mit den Bots sind gut fürs räumliche Vorstellungsvermögen und die Problemlösungsfähigkeiten.

Auch an unserer Schule kommen die Bee-Bots bald zum Einsatz. 


Lesung

Am 21. Januar 2020 fand  an unserer Schule eine Lesung durch den Autor Herrn Arne Ulbricht statt. Er las den Kindern klassenweise aus seinem neuen Buch „Luna: Ein Fliegenpilz im Erdbeerkleid“ vor.


Karneval

Wupp-di-ka – Helau und Alaaf!

Gute Stimmung in der Grundschule Donarstraße.

Die Klassen feierten alle ausgiebig zur passenden Musik.

Neben einer Modenschau und einer langen Polonaise durch das ganze Schulgebäude  wurde viel getanzt und gelacht.


 


Schulshirts

Seit dieser Woche haben alle unsere Schüler und Schülerinnen ein Schulshirts mit Druck des Schullogos, die bei Anführungen, Veranstaltungen etc. getragen werden.

Dabei steht die Stärkung des Zusammengehörigkeitsgefühls und die Identifikation mit unserer Schule im Vordergrund, was wir besonders bei  Schulveranstaltungen wie zum Beispiel dem Sing-Pausen Konzert durch ein einheitliches Auftreten zum Ausdruck bringen möchten.




UPDATE: DIE STADT WUPPERTAL RÄT DIE KINDER ZU HAUSE ZU BEHALTEN !

https://www.radiowuppertal.de/artikel/orkan-sabine-eltern-entscheiden-ueber-schul-und-kitabesuch-496297.html




EILMELDUNG !!!


Liebe Eltern,


am Montag, den 10.02.2020 dürfen Sie aufgrund der Witterungsbedingungen Ihre Kinder zu Hause behalten, wenn Sie es wünschen.

´´Bei extremen Witterungsverhältnissen entscheiden die Eltern selbst, ob der Weg zur Schule zumutbar ist und informieren die Schule unverzüglich darüber, dass ihr Kind am betreffenden Tag insofern am Unterricht nicht teilnehmen wird (vgl. Zf. 2.1 des Runderlasses des Kultusministeriums vom 25.05.2015- BASS 12-52 Nr. 1).





EIS FÜR ALLE 2019



Sportfest 2019






12.Februar 2019 - Schulhistorisches Museum Wuppertal

Die Fuchsklasse genoss einen lehrreichen Vormittag im Schulhistorischen Museum in Vohwinkel. Herr Jankowski entführte die Kinder auf sehr beeindruckende Weise in die Zeit um 1900.


Greifvögel Unterwegs - Ein spannender Schulbesuch


Schuljahr 2017 - 2018













EIS FÜR ALLE

Im Zuge der allgemeinen Schulhofverschönerung strichen unserer Schüler*innen am 8.und 9. Mai unsere Mauer, damit sie anschließend noch mit Motiven bemalt werden kann. Als Belohnung gab es eine große Portion Eis mit Sahne und Streusel.

 

 

Hockeyturnier

Auch in diesem Jahr fand das SparkassenHockeyTurnier statt und wir waren wieder mit dabei! Nach einer starken Vorrunde mussten wir uns erst in der Endrunde gegen den späteren Sieger der Grundschule "Marper Schulweg" geschlagen geben und landeten vor dem Team von der Grundschule "Küllenhahner Straße" auf dem verdienten 2. Platz von insgesamt elf Teams. Mit dabei waren: Simon, Moritz, Lilly, Louisa, Marla, Veronica, Fabian, Kelment, Friedrich und Nella aus der vierten Klasse.

Bericht und Bilder:  http://www.etg47.de/ index.php?section=news&cmd= details&newsid=336&teaserId=5


Aus 1870 Seidenpapierkreisen...

… hat die Fuchsklasse 187 Blüten geformt, um dieses XXL-Osterei  

für die Osterdekoration der City Arkaden zu gestalten.

 Mit weiteren 7 Schulen nimmt die Klasse 2 an einem Gestaltungswettbewerb der Wuppertaler Grundschulen teil und hofft, dass in der Zeit vom 19.03. bis zum 31.03.18 möglichst viele liebe Menschen eine Stimme für ihr kunterbuntes „Regenbogenblüten-Ei“ abgeben.

 Die „Fuchskinder“ hatten große Freude an der Bastelaktion!



Weihnachtsbasar 2017

Auch in diesem Jahr fand wieder unser traditioneller Weihnachtsbasar mit Kindern, Eltern und Lehrern statt. Es gab sehr schöne Aufführungen der Klassen 1 bis 4, ein reichhaltiges Buffet und viele weihnachtliche Dinge zu verkaufen. Ebenso durften Kinder und Eltern in der Bastelstube selbst etwas herstellen.

Besonderen Dank an alle fleißigen Helfereltern.


Spieltonnenübergabe von "fit 4 future" am 22.11.2017

Endlich war es soweit. Am 22.11.2017 haben unsere Schüler*innen eine große Spieltonne für den Schulhof bekommen. Unsere Schule nimmt  an dem  Projekt "fit 4 for future " teil und kommt somit in den Genuß, eine Spieltonne kostenlos für unsere Pausen zu bekommen. Jetzt haben unsere Kinder noch mehr Möglichkeiten, sich auf dem Schulhof durch viele Materialen spielerisch und mit Spaß zu bewegen.










Workshop zum Farbenkonzept am 13.11.2017

Am 13.11.2017 fand erstmalig unser Workshop zur Erstellung des Farbenkonzeptes für unsere Schule statt. Eltern, Schüler, Lehrer, Mitarbeiter der Betreuung und eine Mitarbeiterin vom GMW waren mit dabei. Unter der Leitung von Herrn Prof. Buether von der Bergischen Universität Wuppertal und seiner Studentin Frau Becker bekamen wir einige Informationen zur Auswirkung und Wirkung von Farben auf das allgemeine Wohlbefinden,  auf die Aufmerksamkeit, sowie auf die Konzentrations- und Lernfähigkeit vermittelt. Ebenso wurden wir durch eine Auswahl von Farben auf das unterschiedliche Empfinden von Farben sensibilisiert. Wenn alles planmäßig läuft, dann wird das Konzept im nächsten Jahr fertig sein und dann geht es an die praktische Umsetzung, für die wir noch viel finanzielle Unterstützung benötigen werden. Das Projekt wurde von einem Kamerateam des Westdeutschen Rundfunks begleitet.